Max-Planck-Sabbatical-Preis für Amir Safavi-Naeini

Amir Safavi-Naeini von der Stanford University hat den Max-Planck-Sabbatical-Preis gewonnen, der ihm einen Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts ermöglicht.

Ende 2021 wurde Prof. Amir Safavi-Naeini aus Stanford als einer der Gewinner des renommierten Max-Planck-Sabbatical-Preises 2021 bekannt gegeben. In den Jahren 2022 und 2023 wird er bei mehreren Besuchen am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen zu Gast sein. Der Sabbatical Award wird nur bis zu zweimal pro Jahr innerhalb jeder Sektion der Max-Planck-Gesellschaft vergeben und soll eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen einem international renommierten Wissenschaftler und dem gastgebenden Institut ermöglichen. Er ist mit einem Preisgeld von 150 000 EUR dotiert, um die Zusammenarbeit zu erleichtern.
Dieser Preis wird die laufende exzellente Forschung am MPL auf dem Gebiet der Quantentechnologien, einer der wichtigsten technologischen Entwicklungen der Zukunft, stärken. Das MPL ist ein wichtiger Partner im Munich Quantum Valley, dem bayerischen Quantennetzwerk, das kürzlich 300 Mio. Euro für die Forschung in diesem Bereich erhalten hat.

Florian Marquardt, Direktor am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, begrüßte die Entscheidung der MPG-Auswahlkommission: "Amir Safavi-Naeini war schon immer ein Pionier, der eine enorme Kreativität in seiner Forschung gezeigt hat, und wir freuen uns, dass der Sabbatical Award ihm nun einen längeren Aufenthalt an unserem Institut ermöglicht." Der erste Besuch in Erlangen findet bereits vom 25. Juli bis 5. August 2022 statt.

Vita

Amir Safavi-Naeini erhielt einen B.A.Sc. in Elektrotechnik an der University of Waterloo in Kanada (2008) und einen Ph.D. in Angewandter Physik am California Institute of Technology im Jahr 2013 (im Labor von Oskar Painter). Nach einem Postdoc-Aufenthalt an der ETH Zürich in der Gruppe von Andreas Wallraff ist er seit September 2014 Mitglied der Fakultät in Stanford. Amir Safavi-Naeini wurde mit den Terman- (2015, 2018), Hellman- (2016), Packard- (2017) und Sloan-Forschungsstipendien (2020) sowie mit dem DARPA Young Faculty Award (2019) ausgezeichnet.

Derzeit ist er Associate Professor für angewandte Physik an der Stanford University. Er ist bekannt für seine Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Quantenhohlraum-Optomechanik, der Kopplung von Licht und Schall auf einem Chip sowie für bahnbrechende Beiträge zu nano-elektromechanischen Systemen, einschließlich supraleitender Qubits, und neuartige Ansätze in der nichtlinearen Optik in integrierten photonischen Schaltkreisen.

Sein Labor (https://linqs.stanford.edu/research) erweitert die Grenzen dessen, was auf dem Gebiet der hybriden Quantensysteme möglich ist, indem es Systeme unterschiedlicher physikalischer Natur miteinander koppelt und sie im Quantenbereich kontrolliert. Um die Herausforderungen der Quantensensorik, Quantenkommunikation und Quanteninformationsverarbeitung zu bewältigen, entwickelt seine Gruppe photonische, phononische und Mikrowellengeräte.


Foto (MPL): Amir Safavi-Naeini bei seinem ersten Besuch am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen als Teil der Kollaboration im Rahmen des Max-Planck-Sabbatical-Preises.

Zurück

Kontakt

Dr. Dorothe Burggraf

Leitung Administration und Infrastruktur
Telefon: 09131 7133 800
MPLpresse@mpl.mpg.de

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 20 - Juli 2022

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen