Katja Zieske leitet eine neue Forschungsgruppe

Katja Zieske ist seit Februar 2020 am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts beschäftigt und baut eine neue Max-Planck-Forschungsgruppe auf. Ab Mai 2020 wird die Gruppe erforschen, wie biologische Systeme aus modularen Bausteinen über mehrere Längenskalen hinweg zusammengesetzt werden.

Der Forschungsschwerpunkt der Gruppe wird auf der Frage liegen, wie großräumige Muster und biologische Funktionen aus den Wechselwirkungen von Bausteinen im kleinen Maßstab entstehen und wie Umwelteinflüsse diese Funktionalität beeinflussen. In einem multidisziplinären Ansatz verwendet die Gruppe gereinigte Biomoleküle und Zellen als Bausteine, um die Mechanismen zu rekonstruieren, die der räumlichen Organisation und der Selbstorganisation zugrunde liegen. Zur Untersuchung und Analyse dieser Mechanismen setzt die Gruppe synthetische Lipidmembranen, mikrofluidische Technologien und optogenetische Werkzeuge ein.

 

Max-Planck-Forschungsgruppen

Diese Gruppen bieten eine hervorragende Qualifizierungsmöglichkeit für promovierte junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler: Ihre Leiterinnen und Leiter werden vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft berufen und genießen – ähnlich wie die Direktorinnen und Direktoren – einen selbständigen Status innerhalb eines Max-Planck-Instituts.

Die Forschungsgruppen sind zunächst auf fünf Jahre befristet, können aber verlängert werden. Sie nutzen Infrastruktur und Verwaltung eines Max-Planck-Instituts, verfügen jedoch über eigene Personal- und Sachmittel, die es den Gruppenleitern ermöglichen, ihre Forschungsprojekte eigenständig zu verfolgen.

Zurück

Kontakt

Lothar Kuhn

Leitung Kommunikation und Marketing
Telefon: 09131 7133 825
MPLpresse@mpl.mpg.de

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 16 - February 2021

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen