Lange Nacht der Wissenschaften am Max-Planck-Institut

Am Samstag, 19. Oktober 2019 war auch das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts (MPL) am größten Wissenschaftsfestival Deutschlands beteiligt - mehr als 1.200 Besucher kamen an das Institut, um hinter die Kulissen der Forschung zu schauen.

Über 80 Max-Planck-Wissenschaftler haben die Lange Nacht der Wissenschaften am MPL als freiwillige Helfer ermöglicht: Die Besucher hatten die Möglichkeit hinter die sonst verschlossenen Türen der High-Tech-Labore zu blicken und Neues über die Grundlagenforschung zu erfahren. In mehreren Führungen erhielten fast 400 der Wissenschaftsbegeisterten exklusiven Einblick in den Labortrakt und die technischen Bereiche.

In Mitmach-Experimenten beschäftigten sich die Besucher mit physikalischen Phänomenen, so zum Beispiel mit Floureszenz-Mikroskopie, einem Laser-Telefon oder dem Quanten-Zufallsgenerator. Wer sich für die Hintergründe der wissenschaftlichen Projekte interessierte, konnte in zahlreichen spannenden Vorträge etwas über das Ertasten von Krebszellen mit Licht und vieles mehr erfahren.

Unterstützung erhielt das MPL von Carl Zeiss, die angewandte Technik und Geräte aus der Praxis vorstellten.

Klicken Sie hier für den Aftermovie.

Zurück

Kontakt

Lothar Kuhn

Leitung Kommunikation und Marketing
Telefon: 09131 7133 825
MPLpresse@mpl.mpg.de

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!
Der MPL Newsletter informiert Sie über aktuelle Forschungsergebnisse und spannende Neuigkeiten aus dem Institut.

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 15 - April 2020

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen