Herstellung von optischen Gläsern

Das Glasschmelzen ist eine der häufigsten Aktivitäten im Glasstudio. In den letzten Jahren haben wir die Fähigkeiten und Einrichtungen entwickelt, um hochwertige optische Gläser mit verschiedenen Zusammensetzungen, wie Bleisilikat, Tellurit, Phosphat und Germanat herzustellen. Mit dem Schmelz-Gieß-Abschreck-Glüh-Verfahren können Bulk-Gläser mit unterschiedlichsten Formen hergestellt werden. Mit unseren Anlagen zum Schneiden, Schleifen, Polieren, Ätzen und Extrudieren von Glas können wir so beispielsweise Zylinder, Prismen, Rohre und kompliziertere Strukturen herstellen. Durch das Dotieren von Glas mit seltenen Erden können wir zudem aktive Gläser für unsere Forschung herstellen.

In jüngster Zeit haben wir unsere Ziele durch die Entwicklung neuer Herstellungs-verfahren für photonische Kristallfasern (PCF)/ Bulk-Wellenleiter und die Verwen-dung fortschrittlicher Technologien für komplizierte Faserstrukturen, wie z.B. der additive Fertigung von Metallen (3D-Druck), der Extrusion von Gläsern, sowie das Ätzen und Spinnen von Polymer/ Glas-Hybrid-Strukturen erweitert.

Mit UV / Visible / NIR- und Fourier-Transform-Infrarot (FTIR) -Spektrometern können wir Glascharakterisierungen durchführen und mit einem Prismenkoppler den  Brechungsindex von Volumen- oder Dünnfilmen bestimmen. Ein Differentialthermoanalysator (DTA), ein Dynamisch-Mechanischen-Analysator (DMA), sowie Photolumineszenz- und Raman-Spektrometer befinden sich an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (Prof. Dominique de Ligny).

 

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!
Der MPL Newsletter informiert Sie über aktuelle Forschungsergebnisse und spannende Neuigkeiten aus dem Institut.

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 14 - Juli 2019

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen