Neue Max-Planck-Forschungsgruppenleiterin

Hanieh Fattahi wird die neue Max-Planck-Forschungsgruppe „Femtosecond Fieldoscopy“ am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts leiten.

„Wir werden die hochmoderne Femtosekunden-Lasertechnologie in Kombination mit einem neuartigen elektromagnetischen Felddetektor einsetzen, um die Reaktion von angeregten Molekülen zu messen“, fasst Fattahi ihr Projekt zusammen.
Die Arbeit mit dieser Technologie ermöglicht eine Messung der ultraschnellen elektronischen Veränderungen innerhalb angeregter Moleküle mit einer höchstmöglichen Detektionsempfindlichkeit.
Sie führt damit ihre Forschung fort, die sie zuvor mit ihrer Minerva-Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching verfolgt hatte.

 

Max-Planck-Forschungsgruppen

Diese Gruppen bieten eine hervorragende Qualifizierungsmöglichkeit für promovierte junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler: Ihre Leiterinnen und Leiter werden vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft berufen und genießen – ähnlich wie die Direktorinnen und Direktoren – einen selbständigen Status innerhalb eines Max-Planck-Instituts.

Die Forschungsgruppen sind zunächst auf fünf Jahre befristet, können aber verlängert werden. Sie nutzen Infrastruktur und Verwaltung eines Max-Planck-Instituts, verfügen jedoch über eigene Personal- und Sachmittel, die es den Gruppenleitern ermöglichen, ihre Forschungsprojekte eigenständig zu verfolgen.

Zurück

Kontakt

Patricia Staudacher-Sauer

Leiter Kommunikation, Marketing & Services
Telefon: +49 (0)9131- 7133 805
E-mail: patricia.staudacher-sauer@mpl.mpg.de

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!
Der MPL Newsletter informiert Sie über aktuelle Forschungsergebnisse und spannende Neuigkeiten aus dem Institut.

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 14 - Juli 2019

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen