Max Planck School Matter to Life - Bewerbungsportale AB SOFORT geöffnet

Die neuen Masterstudiengänge Matter to Life an der Universität Heidelberg, der Universität Göttingen und der Technischen Universität München (TUM) bieten Ihnen ein einzigartiges Umfeld, um in einem interdisziplinären Umfeld mit Studierenden unterschiedlicher wissenschaftlicher Ausrichtungen zu studieren.

Diese Masterprogramme sind Teil der neuen Max Planck School Matter to Life, die Studierende mit einem großzügigen Stipendium, jährlichen einwöchigen Sommerschulen und der Betreuung durch erfahrene Dozenten aus einem großen Netzwerk, bestehend aus Professoren der Universität Heidelberg, der Universität Göttingen, der Technischen Universität München, der RWTH Aachen, der Universität des Saarlandes, des DWI - Leibniz-Institut für Interaktive Materialien (Aachen), des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS) und verschiedener Max-Planck-Institute unterstützt.  

Die Max Planck School Matter to Life ist eine gemeinsame Initiative von Universitäten und Forschungseinrichtungen in ganz Deutschland. In Präsenz- und Online-Kursen, Workshops und Spitzenforschung werden die Studierenden von über 50 etablierten Experten auf dem Gebiet der Matter to Life geschult - einer dieser Experten ist Jochen Guck, Direktor am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts (MPL).

Die MPL ist zusätzlich an der Max Planck School of Photonics beteiligt (siehe Link am Seitenende).

Bewerbt euch bis zum 1. Dezember 2019, um im Herbst 2020 zu beginnen.

Bewerbt euch jetzt

 

Verwandter Artikel

Zurück

Kontakt

Patricia Staudacher-Sauer

Leiter Kommunikation, Marketing & Services
Telefon: +49 (0)9131- 7133 805
E-mail: patricia.staudacher-sauer@mpl.mpg.de

MPL Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!
Der MPL Newsletter informiert Sie über aktuelle Forschungsergebnisse und spannende Neuigkeiten aus dem Institut.

Aktuelle Ausgabe: Newsletter No 14 - Juli 2019

Hier finden Sie vorherige Ausgaben des Newsletters.

 

Max-Planck-Zentren und -Schulen