Karim Almahayni zum Lindauer Nobelpreisträgertreffen eingeladen

Karim Almahayni wurde als einer von 635 jungen Wissenschaftler*innen für die Teilnahme an der renommierten Lindauer Nobelpreisträgertagung ausgewählt. Der MPL-Forscher aus der Gruppe von Leonhard Möckl wird die Gelegenheit haben, rund 40 Nobelpreisträger*innen aus dem Bereich Physiologie/Medizin zu treffen.

Der Austausch von Wissen und Ideen ist eines der wichtigsten Konzepte in allen wissenschaftlichen Bereichen. In diesem Sinne hat das Lindauer Nobelpreisträgertreffen jungen und aufstrebenden Wissenschaftler*innen die Möglichkeit gegeben, mit denjenigen zusammenzutreffen, die die prestigeträchtigste Auszeichnung auf ihrem Gebiet, einen Nobelpreis, erhalten haben. Seit 1951 fördern sie den Austausch zwischen verschiedenen Generationen, wissenschaftlichen Disziplinen und Kulturen.

In diesem Jahr wird der MPL-Forscher Karim Almahayni aus der Möckl-Forschungsgruppe "Physikalische Glykowissenschaften" die Gelegenheit haben, durch Vorträge, Diskussionen, Aktivitäten und offenen Austausch mit Nobelpreisträger*innen in Kontakt zu treten. Vom 25. bis zum 30. Juni werden er und andere Wissenschaftler*innen aus 98 Ländern über Schlüsselthemen der Medizin wie Klimawandel, KI und Diversität diskutieren. Darüber hinaus wird jungen Wissenschaftler*innen eine Bühne geboten, um ihre eigene Forschung im Rahmen der Next Gen Science Sessions zu präsentieren.

Es ist eine große Ehre, zu dieser wettbewerbsorientierten Veranstaltung eingeladen zu werden, da man normalerweise nur einmal eingeladen wird - es sei denn, man gewinnt einen Nobelpreis. Es ist auch nicht die einzige Einladung, die Karim Almahayni kürzlich erhalten hat: Im Dezember 2022 wurde er als Redner zum Youth Knowledge Forum in Dubai eingeladen.

Back

Kontakt

Edda Fischer

Leitung Kommunikation und Marketing
Telefon: 09131 7133 805
MPLpresse@mpl.mpg.de

 

MPL-Shop

Die Welt des Lichts zum Anfassen und Anziehen.

Shop now!

Max-Planck-Zentren und -Schulen